Allgemein, Selbstgemacht

Sanft und Seife

Eine Weisheit so alt wie wahr:
„Echte Schönheit kommt von innen“.

Aber –
man muss sie neu entdecken.
Ans Licht bringen.

 

Dekoglas mit selbstgemachter Seife
Selbstgemachte Kaffeeseife als sanftes Peeling

Durch die feinen Körnchen dieser selbstgemachten Seife erhältst du einen wundervollen Peelingeffekt. Einfach unter der Dusche mit kreisenden Bewegungen einseifen. Die abgestorbene Hautzellen werden entfernt, die Haut kann besser atmen und sich wieder regenerieren.

Die natürlichen Inhaltstoffe zaubern die Schönheit in Gesicht und Körper hervor. Lehne dich zurück und fühle, wie dein Körper neue Kraft und Energie tankt.

 

Was du dafür brauchst:

  • 10 g gemahlener Kaffee
  • 100 g normale Seife (keine Kernseife, keine Cremeseife)
  • 100 g Kokosfett (wenn möglich fest nicht soft)
  • 100 g heißes Wasser oder heißen Kaffee
  • Seifenform, Silikonform oder Backblech

Die Seife in kleine Stückchen schneiden,
gemahlener Kaffee hinzugeben,
zusammen mit dem Kokosfett erhitzen,
dabei rühren bis alles geschmolzen ist und eine geschmeidige Masse entsteht (nicht kochen lassen).
Sollte die Masse zu fest werden, dann einfach nochmals etwas heißes Wasser oder heißen Kaffee einrühren. Einfach in Silikonformen füllen und fest werden lassen.
Die Menge reicht für 4-5 rechteckige Seifen.

Nach dem Erkalten die Seifen aus der Form lösen und offen zum Trocknen auslegen.
Alternativ auf ein Backblech geben und nach dem Erkalten in Stücke schneiden. Diese ebenfalls zum Trocknen auslegen, damit die Seife richtig schön fest wird.
Farblich werden sie nachdunkeln. Falls du mit Kaffee statt Wasser gearbeitet hast, dann werden sie stark ins Braune gehen.

Seife mit dekorativer Verpackung

Wenn die Seifen richtig trocken sind, können sie nett verpackt und verschenkt werden.

Habt ihr schon mal was von neogeboSpa gehört?
Die bieten ein super Programm an. Da kann man so viel lernen und mitnehmen: Körperliches und geistiges Wohlbefinden, Achtsamkeit neu erlernen, Enspannung neu erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.